Skip Navigation

Untersuchung des Bachneunauges (Lampetra planeri) im Europaschutzgebiet „Tal der Kleinen Gusen“.

Um das Vorkommen und die aktuelle Verbreitung der Neunaugen im Europaschutzgebiet zu untersuchen, wurden im Oktober 2017 Elektrobefischungen durchgeführt. Dabei wurden gezielt jene Abschnitte der Gusen befischt, in denen im Zuge einer vorangegangenen Untersuchung des Büros blattfisch e.U. im Jahr 2010 (CSAR & GUMPINGER 2010) Bachneunaugen nachgewiesen wurden. Wie im Video ersichtlich, wurden an einigen Standorten zahlreiche Individuen diverser Altersklassen nachgewiesen. Der kleinste Querder wies eine Körperlänge von nur 27 mm auf.