Skip Navigation

Untersuchung der Funktionsfähigkeit der Fischwanderhilfe Abwinden-Asten

Seit 15. März 2021 führt das Büro blattfisch e.U. ein umfassendes Monitoring der neu errichteten Fischwanderhilfe (FWH) beim Donaukraftwerk Abwinden-Asten durch. Die FWH Abwinden-Asten wurde als naturnaher, ca. 5 km langer Bach am rechten Donauufer ausgeführt und entspricht vom Bautyp her einem Umgehungsgerinne.

Im Rahmen der Untersuchung werden alle in die FWH einwandernden Fische mittels einer Reuse im Bereich des Einstiegs gefangen. Die Reusen mindestens einmal täglich, bei Bedarf auch öfter geleert. Die gefangenen Fische werden auf Artniveau bestimmt, vermessen und dann umgehend flussauf der Reuse in die FWH zurückgesetzt.

Zusätzlich werden alle gefangenen Fische ab einer Gesamtlänge von 100 mm mit sogenannten PIT-Tags (Transponder in Glasphiolen) markiert, die mittels Injektionsnadel in die Bauchhöhle injiziert werden. Für die Erfassung der Wanderbewegungen wurden mehrere Antennenstationen im Einstiegs- und Ausstiegsbereich der FWH installiert, welche die Passage der markierten Fische im Zuge der Migration aufzeichnen. Dies ermöglicht Rückschlüsse hinsichtlich der Durchwanderbarkeit der FWH für diverse Fischarten und Altersstadien

Sollten Sie im Zuge der Angelfischerei in diesem Gebiet einen PIT-Tag in einem Fisch finden, bitten wir Sie, den PIT-Tag, inklusive Fangort und Datum, sowie Angaben zur Körperlänge des Fisches, an das Büro blattfisch e.U., Gabelsbergerstraße 7, 4600 Wels zurückzuschicken. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag zu dieser Untersuchung.