Skip Navigation

Gewässerperlen in Süddeutschland

Vergangenes Jahr war das Büro blattfisch e.U. im Auftrag des WWF Deutschland mit dem Projekt „Gewässerperlen in Süddeutschland“ betraut. Ziel des Projektes war es, noch möglichst unbeeinträchtigte Fließgewässerabschnitte in Süddeutschland mithilfe einer umfassenden Geodatenanalyse zu identifizieren, damit diese in weiterer Folge vom WWF Deutschland mit dem Label „Gewässerperle PLUS“ zertifiziert werden können. Dieses Label wurde vom WWF Schweiz entwickelt, um den Schutz von besonders naturnahen und damit außerordentlich wertvollen Fließgewässern zu stärken und regional zu verankern. Nun soll es auch in den Süddeutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg eingeführt werden.
Das Ergebnis der Untersuchung ist erschreckend, aber nicht unerwartet: Gerade einmal 2,2% der analysierten Gewässerstrecken in Süddeutschland wurden als mögliche Kandidaten für eine Zertifizierung ausgewiesen. Bis auf kleinere und vor allem alpin gelegene Fließgewässer ist quasi kein Fluss in Süddeutschland mehr in einem vollkommen natürlichen Zustand. Unter den schlussendlichen Top-Kandidaten befinden sich unter anderem auch die bereits überregional bekannten Flüsse Ammer, Schwarzer Regen und Wutach, deren Zertifizierungsprozesse bereits in vollem Gange sind.
Hier sind weitere Information zu den Gewässerperlen zu finden.